November 2023: Jung und Alt
Geschrieben von Ute Kretschmer-Risché |

Jung oder Alt? Eine Frage der Einstellung – und der Perspektive. 60 ist das neue 50. Oder auch: „Du bist so alt wie du dich fühlst“! Lästermäulchen sagen: „Wenn ich so alt werde, wie du aussiehst…“ Biologisches und gefühltes Alter gehen oft auseinander. Studien belegen: Viele Menschen fühlen sich jünger als ihr Geburtsjahr aussagt. Vor allem wenn sie eine positive Lebenseinstellung haben und gesund sind.

Das ist paradox: Wer jung ist, will für älter gehalten werden. Aber wehe das ist mit zunehmendem Alter so! Und dann hätten wir noch die Geschlechterfrage mit dem antiquierten Spruch: „Eine Dame fragt man nicht nach dem Alter!“ Als ob es keine eitlen älteren Männer gäbe.

Natürlich stecken wir Menschen gerne in Schubladen. Wer was typischerweise in welchem Alter tut – oder nicht mehr tun sollte. Wie schön, wenn es Moden gibt, die das konterkarieren: Zum Beispiel der Trend, dass sich junge Frauen graue Haare färben lassen! Und die echten Silberlocken beim Friseur um „den Naturton aus meiner Jugend“ bitten. Schließlich gilt: Alter schützt vor Torheit nicht. Aber das wissen die Jungen noch nicht!